chesterfield-Videoüberwachungskontrollraum Thinking Space System Foto

Fallstudie Chesterfield Umzug eines Videoüberwachungskontrollraums

PROJEKTÜBERSICHT

In unserer Fallstudie Chesterfield Umzug eines Videoüberwachungskontrollraums wollte Chesterfield Borough Council einen Videoüberwachungskontrollraum modernisieren und seine Dienstleistungen erweitern. Das beinhaltete die Verlegung des bestehenden Videoüberwachungskontrollraums von einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 18.  Jahrhundert in das Untergeschoss des Rathauses, das gerade renoviert wurde. Neue Kontrollraumeinrichtung wurde benötigt, um den Kontrollraum auf den neuesten Stand zu bringen.

ÜBERBLICK ÜBER DEN KUNDEN

Chesterfield Borough Council hat sich verpflichtet, Videoüberwachung als wichtiges Instrument zur Bekämpfung von Verbrechen, Unruhe und unsozialem Verhalten einzusetzen. Vor dem Umzug überwachte der Videoüberwachungskontrollraum 99 Kameras und bot außerdem einen Überwachungsservice für gewerbliche Kunden an, so dass die Gesamtzahl der Kameras bei 138 lag. Der Kontrollraum, der rund um die Uhr in Betrieb ist, bearbeitet jedes Jahr über 9.000 Vorfälle. Es wurde vorgeschlagen, dass der Umzug in eine neue Sicherheitszentrale zusätzliche Kapazitäten für die Ausweitung der Abdeckung der Videoüberwachung in der gesamten Region bereitstellen würde, so dass die Planung der Sicherheitszentrale das berücksichtigen musste.

UMFANG DES PROJEKTS

Nach einer mehrjährigen Zusammenarbeit wurde Thinking Space gebeten, einen Vorschlag für die Einrichtung der neuen Sicherheitszentrale zu unterbreiten. Der bestehende Kontrollraum war dunkel und bedrückend, mit Bildschirmen, die in hölzernen Monitorwänden untergebracht waren, die nicht für alle ergonomisch positioniert waren. Als Teil der kostenlosen Designberatung lieferte Thinking Space 2D- und 3D-Renderings, die zeigten, wie der neue Kontrollraum aussehen würde. Das gab dem Kunden die Sicherheit, dass er seiner Verpflichtung nachkommen würde, eine modernisierte Einrichtung bereitzustellen, die auch den Veränderungen der kommenden Jahre gewachsen sind.

PROJEKTDURCHFÜHRUNG

Thinking Space entwarf eine Konsole mit zwei Arbeitsplätzen, die über geschwungene Endpaneele mit dem Logo des Kunden verfügt. Die Länge der Konsole beträgt 4,5 Meter in einer geschwungenen Konfiguration, so dass innerhalb des Raumes noch viel Platz vorhanden bleibt. Jeder Bediener erhält einen PC-Schacht mit Glastür, das an jedem Ende der Konsole positioniert ist. Eine weitere Ein-Platz-Supervisor-Konsole mit PC-Schacht und Schubladencontainer ist ebenfalls vorhanden.

Den Mittelpunkt des Raumes bildet die große Medienwand, die sich über 5 Meter erstreckt. Diese beherbergt 10 große Flachbildschirme und ist ergonomisch so positioniert, dass sowohl die Bediener als auch der Supervisor die Informationen auf den Bildschirmen sehen können.

Abgerundet wird die ergonomische Ausstattung durch 24/7-Kontrollraumstühle und Novus-Arbeitsleuchten sowie ergonomische Monitorhalterungen am Pult. Der neue Kontrollraum ist jetzt hell und luftig und bietet viel Platz für zukünftige Erweiterungen.

Fallstudie herunterladen
Die Zusammenarbeit mit Jason von Thinking Space war ein Vergnügen. Er verstand den Projektauftrag und setzte sich mit den Mitarbeitern der Videoüberwachung zusammen hinsichtlich ihres Komforts und der Nutzbarkeit der Pulte. Dadurch wurde sichergestellt, dass die endgültige Anordnung der Pulte, die Beleuchtungs und die Monitorsteuerung vom ersten Tag an den Anforderungen entsprachen. Der Beschaffungsprozess stellte sicher, dass wir das erforderliche Preis-Leistungs-Verhältnis und die erforderliche Qualität erhielten, was für Thinking Space in einem wettbewerbsintensiven Markt kein Problem darstellte. Während der Ausstattung arbeitete Jason mit unserem Videoüberwachungs-Installationsteam zusammen und stellte sicher, dass die endgültige Montage und Positionierung desr Konsole, der Monitorwand und der Leitungen auf Anhieb richtig war. Keine Probleme, gut gemacht und vielen Dank.
Andy Bond
Chesterfield Borough Council / Kontrollraummanager